Service Navigation

Auktionsprozess für Liquidationsgruppe Bonds

Auktionsprozess für die Liquidationsgruppe Bonds

Das hier beschriebene Auktionsformat findet Anwendung, wenn Eurex Clearing eine einer gekündigten Eurex Bonds-, Special Repo- oder GC Pooling-Transaktionen zugrundeliegenden Schuldverschreibung verkauft, jedoch nicht, wenn Eurex Clearing eine entsprechende Schuldverschreibung erwerben muss.

Bezüglich der Liquidationsgruppe Bonds veranstaltet Eurex Clearing Multi-Unit-Auktionen und akzeptiert pro Auktions-Einheit den jeweils höchsten Preis. Eurex Clearing definiert keinen Mindestpreis, den es in einer Auktion einzuhalten gilt. 

Grundsätzlich plant Eurex Clearing, jede zu verkaufende ISIN mittels einer dedizierten einzelnen Auktion zu verkaufen; nichtsdestotrotz können in Ausnahmefällen auch gehegte Bündel von Positionen mittels einer Auktion verkauft werden, wenn dies aus Risikosicht empfehlenswert ist. 

 

Bond Clusters

Um festzulegen, welche Clearing-Mitglieder verpflichtend an einer Auktion in der Liquidationsgruppe Bonds teilnehmen sollen, unterteilt Eurex Clearing die Menge aller Schuldverschreibungen, die Eurex Bonds-, Eurex Repo- und GC Pooling-Transaktionen zugrunde liegen können, in so genannte Bond Cluster.

Aktivität in Bond Clustern als Grundlage für Auktionsteilnahme.

 

Zusätzlich zu den definierten Bond Clustern werden Clearing-Mitglieder aufgefordert, Eurex Clearing zu informieren, für welche Währungen innerhalb der Liquidationsgruppe Bonds sie Handelskapazitäten haben.

Ein Clearing-Mitglied muss nur für eine solche Schuldverschreibung verpflichtend an einer Auktion teilnehmen, die in ein Bond Cluster fällt, in dem das Clearing-Mitglied innerhalb der letzten drei Monate aktiv war und die in einer Währung begeben ist, für die das Clearing-Mitglied Handelskapazität hat. Die Teilnahme solcher Clearing-Mitglieder, die ausschliesslich als GC Pooling Cash Provider handeln, leitet sich aus ihrem jeweiligen Bond Trading Sheet ab.

Definition und Zuteilung von Auktions-Einheiten

Eurex Clearing unterteilt die Gesamtmenge einer zu verkaufenden ISIN in eine nicht veröffentlichte Anzahl identischer Einheiten, so genannter Auktions-Einheiten.

Anschließend informiert Eurex Clearing jedes im relevanten Bond Cluster aktive Clearing-Mitglied über die Mindestanzahl von Auktions-Einheiten, für welche dieses Clearing-Mitglied einen Preis abzugeben hat. Die Mindestanzahl von Preisen, die ein Clearing-Mitglied zu unterbreiten hat, hängt von der relativen Größe des Clearing-Mitglieds (gemessen an der Margin-Anforderung) verglichen mit der relativen Größe aller anderen Clearing-Mitglieder im entsprechenden Bond Cluster ab. Darüber hinaus können Clearing-Mitglieder jederzeit freiwillig Gebote für zusätzliche Auktions-Einheiten abgeben. 

Ein Clearing-Mitglied, das ausschließlich GC Pooling Repo-Transaktionen abgeschlossen hat, in denen es ausschließlich als Cash Provider gehandelt hat, hat keinen direkten Einfluss auf die Schuldverschreibungen, die ihm im Rahmen des GC Pooling-Service zugewiesen werden, und auf die daraus resultierenden Margin-Anforderungen. Um dies zu berücksichtigen, leitet sich die Teilnahmeverpflichtung eines entsprechenden Clearing-Mitgliedes ausschließlich aus dessen Bond Trading Sheet ab. Bei der Bestimmung der Mindestanzahl von Auktions-Einheiten wird die Margin-Anforderung des entsprechenden Clearing-Mitglieds mit einem Faktor von 0,5 multipliziert.


Nichteinhaltung von Teilnahmeverpflichtung

Wenn ein Clearing-Mitglied seiner Verpflichtung, den CCP in einer Krisensituation zu unterstützen, nicht nachkommt, können (Teile der) Beiträge zum Clearing-Fonds des entsprechenden Clearing-Mitglieds juniorisiert, d.h. vorrangig verwertet werden. 

Bei der Beurteilung, inwiefern ein Clearing-Mitglied den Default Management-Prozess unterstützt hat, wird dessen Aktivität in allen freien Verkäufen und Auktionen berücksichtigt. 

Für jede Auktion in der Liquidationsgruppe Bonds bestimmt Eurex Clearing den gewichteten Durchschnitt aller Preise, für die Auktions-Einheiten verkauft wurden. Dieser Durchschnittspreis abzüglich der Hälfte des anwendbaren Risikoparameters für die entsprechende ISIN wird als Referenzpreis für die Auktion definiert. Jedes Clearing-Mitglied, das ein Gebot oberhalb oder gleich dem Referenzpreis abgibt, erhält dafür eine Gutschrift. Jedes Clearing-Mitglied, das ein Gebot unterhalb des Referenzpreises abgibt, erhält dafür einen Abzug. Bei einem freien Verkauf erhält nur das Clearing-Mitglied eine Gutschrift, welches den Zuschlag erhalten hat. 

Nur wenn die Abzüge eines Clearing-Mitglieds die Gutschriften übersteigen und wenn in der Liquidationsgruppe Bonds Verluste realisiert werden, die nicht vollständig von den Finanzmitteln des ausgefallenen Clearing-Mitgliedes getragen werden können, werden (Teile der) Beiträge zum Clearing-Fonds dieses Clearing-Mitglieds juniorisiert. 

Wenn ein Clearing-Mitglied seiner Verpflichtung zur Abgabe von Preisen der für ihn individuell berechneten Mindestanzahl von Auktionseinheiten nicht nachkommt, und wenn in der Liquidationsgruppe Bonds Verluste realisiert werden, die nicht vollständig von den Finanzmitteln des ausgefallenen Clearing-Mitglieds getragen werden können, wird eine Geldstrafe fällig. Die genaue Höhe der Geldstrafe hängt von der relativen Größe des Clearing-Mitglieds in der Liquidationsgruppe Bonds ab und kann maximal EUR 5 Millionen betragen. Sämtliche Beträge, die Eurex Clearing im Rahmen des Default Management-Prozess als Geldstrafen erhält, werden Eurex Clearings Eigenbetrag zum Clearing-Fond, dem so genannten Zugeordneten Betrag, zugefügt. 

Wenn (Teile der) Beiträge zum Clearing-Fonds eines Clearing-Mitglieds juniorisiert werden, werden die vorrangig verwerteten Beiträge zum Clearing-Fonds von einer eventuell anfallenden Geldstrafe abgezogen. 

Kauf von zugrundeliegenden Schuldverschreibungen

Wenn Eurex Clearing eine einer gekündigten Eurex Bonds-, Special Repo- oder GC Pooling-Transaktion zugrunde liegende Schuldverschreibung am Markt kaufen muss, sind alle Clearing-Mitglieder eingeladen, am Prozess für den Kauf der entsprechenden Schuldverschreibung teilzunehmen. Die Teilnahme an dem Kauf-Prozess erfolgt stets auf freiwilliger Basis, wobei Clearing-Mitglieder Eurex Clearing auch nur Teile der benötigten Gesamtmenge einer Schuldverschreibung zum Kauf anbieten können.  

Hinsichtlich jeder Schuldverschreibung, die am Markt gekauft werden muss, definiert Eurex Clearing einen Maximalpreis, den es zu zahlen bereit ist und informiert seine Clearing-Mitglieder über diesen Maximalpreis. 

Nur wenn alle Versuche, eine entsprechende Schuldverschreibung am Markt zu kaufen scheitern, kann Eurex Clearing analog zu bestehenden Prozessen eine Barabrechnung zum zuvor definierten Maximalpreis durchführen.

Ersetzende Special Repo- und GC Pooling-Transaktionen

Wenn Eurex Clearing Special Repo- oder GC Pooling-Transaktionen eingeht, die entsprechende, mit dem ausgefallenen Clearing-Mitglied gekündigte Transaktionen ersetzen, geschieht dies mittels freier Verkäufe. Teilnahme an einem freien Verkauf erfolgt stets auf freiwilliger Basis.