Handhabung von Lieferausfällen

Handhabung von Lieferausfällen

Um die Settlement-Effizienz weiter zu erhöhen, haben wir robuste Lösungen für den Umgang mit Lieferausfällen entwickelt. Hierzu zählen Maßnahmen zur Aufnahme von verspäteten Geschäften (Late Trades) sowie Eindeckungs-(Buy-in) und Barausgleichs-Modellen.

Verarbeitung von verspäteten Lieferungen

Als zentraler Kontrahent ist Eurex Clearing verpflichtet, von dem ursprünglichen Verkäufer zu kaufen, und an den ursprünglichen Käufer zu liefern. Liefert der ursprüngliche Verkäufer nicht, startet der zentrale Kontrahent ein Ausfallverfahren, um seine Verpflichtung zu erfüllen.
Je nach Handelsplattform/Börse und Anlageklasse kommen unterschiedliche Ausfallverfahren zur Anwendung. Die allgemeinen Vertragsstrafen sind in Kapitel 1, Teil 1, der Clearing-Bedingungen geregelt.

Frankfurter Wertpapierbörse (Xetra®) – Nichtlieferung:

  • Anwendung des grundsätzlichen Models für eine Eindeckungsauktion bzw. eines Barausgleichs. Für verspätete Lieferungen über Dividendenstichtage werden Vertragsstrafen erhoben (35,00 % der Nettodividende).
  • Verspätete Abwicklungen von Kapitalmaßnahmen können zu Ansprüchen und Veröffentlichung der Gegenpartei führen.
  • Für Aktien, die unter die Regulierung von Leerverkäufen der EU fallen, werden bei verspäteter Lieferung ab dem ersten Tag der nicht erfolgten Lieferung Vertragsstrafen berechnet (0,2 Basispunkte des Gegenwertes der nichtgelieferten Aktien pro Tag).

Eurex Exchange – Nichtlieferung:

  • Anwendung des grundsätzlichen Models für eine Eindeckungsauktion bzw. eines Barausgleichs.
  • Lieferungen auf Grundlage von Ausübungen/Zuteilungen:

    • Durchführung einer Eindeckungsauktion beziehungsweise eines Barausgleich.
    • Für Aktien, die unter die Regulierung von Leerverkäufen der EU fallen, werden bei verspäteter Lieferung ab dem ersten Tag der nichterfolgten Lieferung Vertragsstrafen berechnet (0,2 Basispunkte des Gegenwertes der nichtgelieferten Aktien pro Tag).

  • Lieferungen auf Grundlage von Ausübungen/Zuteilungen: 

    • Deutsche Staatsanleihen:

      • Bei Lieferung am Liefertag später als 14:15 Uhr MEZ, jedoch bis zum jeweiligen End-of-Settlement-Zeitpunkt, Entschädigung in Höhe von 0,04% vom Nominalwert der ausstehenden Lieferung.
      • Bei Lieferung nach dem Liefertag Entschädigung in Höhe von 0,4% vom Nominalwert der ausstehenden Lieferung pro Geschäftstag.
      • Zusätzlich Verzugszinsen (1% zuzüglich EZB-Spitzenrefinanzierungsrate) auf den ausstehenden Betrag pro Kalendertag.
    • Schweizer Staatsanleihen:

      • Bei Lieferung nach dem Liefertag Entschädigung in Höhe von 0,85% vom Nominalwert der ausstehenden Lieferung pro Geschäftstag.
      • Zusätzlich Verzugszinsen (1% zuzüglich der Engpassfinanzierungsfazilität der Schweizer Nationalbank) auf den ausstehenden Betrag pro Kalendertag.
    • Andere Bonds:

      • Bei Lieferung nach dem Liefertag Entschädigung in Höhe von 0,4% vom Nominalwert der ausstehenden Lieferung pro Geschäftstag.
      • Zusätzlich Verzugszinsen (1% zuzüglich der EZB-Spitzenrefinanzierungsrate) auf den ausstehenden Betrag pro Kalendertag.

Eurex Repo Euro-Markt & GC Pooling - Nichtlieferung:

  • Anwendung des Models für eine Eindeckungsauktion bzw. eines Barausgleichs
  • Nichtlieferung am Liefertag des Font-Leg:
    Eurex Clearing ist berechtigt, oder kann auf Anfrage eines Clearing-Mitglieds:

    • den aktuellen Geschäftstag als Rückkauftermins des Term-Leg festlegen.
    • Verpflichtungen aufzuheben und nur den Betrag des Repo-Zinses auszugleichen.
  • Nichtlieferung am Liefertag des Term-Leg:
    Eurex Clearing ist berechtigt, oder kann auf Anfrage eines Clearing-Mitglieds

    • ab dem fünften Tag nach dem Liefertermin des Term-Leg die nicht gelieferten Wertpapiere durch mehrere Kauf-versuche entsprechend der unterliegenden Buy-in Vorlage im Markt einzudecken.
  • Nichtlieferung am Liefertag des Cash-Leg:
    Eurex Clearing geht vom Ausfall eines Clearing-Mitglieds entsprechend Kapitel 1, Teil 1 (7), der Clearing-Bedingungen aus,

    • falls ein technischer Ausfall ausgeschlossen werden kann
    • folglich, das Clearing-Mitglied in den "Halt"-Status gesetzt wird
    • Positionen ausgebucht und verbleibende Verpflichtungen vom Margin Collateral abgedeckt werden.
  • Generelle Vertragsstrafen bei Nichtlieferung:

    • Euro-Markt & GC Pooling – am Ende des Geschäftstages:

      • 0,025% des ungezahlten fälligen Betrages, mindestens aber EUR 2.500 pro Kalendertag.
      • Übersteigt der ungezahlte fällige Betrag EUR 100 Millionen, wird die Vertragsstrafe auf Basis des effektiven Tageszinssatzes der betreffenden Clearingwährung berechnet, mindestens aber EUR 25.000 pro Kalendertag.
    • GC Pooling – innerhalb des Geschäftstages:

      • Erfüllt ein Clearing-Mitglied seine Leistungspflicht nicht bis 10:45 Uhr MEZ für GC Pooling-Transaktionen in Euro bzw. bis 15:00 Uhr MEZ für GC Pooling-Transaktionen in US-Dollar bzw. bis 11:30 Uhr MEZ in anderen Währungen als Euro oder US-Dollar, befindet es sich unbenommen der vorstehenden Regelung in einem untertägigen Leistungsverzug. Soweit ein Clearing-Mitglied nicht geliefert hat, kann die Eurex Clearing für den operativen Mehraufwand eine Aufwandsentschädigung von EUR 2000,- je nicht belieferter GC Pooling Repo-Transaktion erheben.
      • Weiterhin ist die Eurex Clearing berechtigt, dem Clearing-Mitglied anfallende Zwischenfinanzierungskosten bis zur Höhe des STOXX GC Pooling EUR ON Index („SGCPON“) zuzüglich 50 Basispunkten p.a., bezogen auf den Wert der zugrunde liegenden GC Pooling-Transaktion bzw. den ausstehenden Geldbetrag, in Rechnung zu stellen und zwar bis zum Zeitpunkt der Erfüllung der Leistungspflicht.

Eindeckungs-Barausgleich-Modell

Das Modell für die Abwicklung verspäteter Lieferungen umfasst zwei Komponenten

  • Eindeckung (Buy-in): Eurex Clearing führt eine Auktion durch, in deren Rahmen Angebote unterbreitet werden. Der neue Buy-in-Verkäufer ersetzt den ursprünglichen Verkäufer.
  • Barausgleich: Sind bestimmte Buy-ins nicht erfolgreich, kann ein Barausgleich initiiert werden. In diesem Fall wird der ausgefallene Verkäufer mit einem Barausgleichsbetrag belastet, während dem Käufer der entsprechende Betrag gutgeschrieben wird. Demzufolge erfolgt eine Lieferung von Wertpapieren nicht.

Die folgende Grafik zeigt den Zeitplan für Eindeckungen bzw. Barausgleiche für Transaktionen abgeschlossen bei der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB), Ausübungen und Zuteilungen von Derivategeschäften der Eurex Exchange, Eurex Bonds (optional) sowie Eurex Repo (optional), welche nicht unter die Regulierung von Leerverkäufen der EU fallen:

Die folgende Buy-in-Grafik zeigt Wertpapiere, die unter die Regulierung von Leerverkäufen der EU fallen, z.B.:

  • Die von ESMA publizierten und überwachten Regulationen.
  • Sind maßgebluch für Aktien welche grundsätzlich in der Europäischen Union gehandelt werden.
  • Buy-in: Eurex Clearing hat ein Auktionverfahren implementiert, in der Angebote gestellt werden. Der neuer Verkäufer ersetzt den originalen Verkäufer.
  • Cash settlement: Im Falle, dass ein Buy-In Versuch nicht erfolgreich war, wird der ausgefallene Verkäufer belastet and der Käufer entschädigt mit einem Barausgleichs Betrag. Es findet keine Lieferung von Werpapieren statt.
  • Alle anderen Prozedere bleiben unverändert.


Contact

Eurex Clearing AG | London Office
Clearing Business Relations

T +44 20 7862 7656