Sicherheitenbewertung

Bewertung von Sicherheiten

Ein wesentlicher Bestandteil unserer Sicherheitsvorkehrungen sind die von unseren Clearing-Mitgliedern für ihre offenen Positionen geforderten Margins. Diese Margins werden dazu verwendet, die Verpflichtungen des Clearinghauses bei Zahlungsausfall eines Clearing-Mitglieds zu erfüllen.

Um Ihre Marginanforderungen zu erfüllen, werden Sicherheiten beim Clearinghaus hinterlegt. Nicht in Geld hinterlegte Sicherheiten unterliegen dabei Preisschwankungen am Markt. Aus diesem Grund berücksichtigt Eurex Clearing Bewertungsabschläge für jedes zur Besicherung herangezogene Instrument. Diese Bewertungsabschläge werden so berechnet, dass selbst bei extremen Marktbedingungen ein hohes Konfidenzniveau (99,9 Prozent) gewährleistet wird.

Doch Sicherheitsabschläge allein reichen nicht aus, wenn die entsprechenden Marktpreise veraltet sind. Für eine Bewertung der Sicherheiten sind daher zuverlässige Anleihepreise unabdingbar. Zu diesem Zweck überwachen und validieren wir regelmäßig alle Preise unter Berücksichtigung regulatorischer Anforderungen.

Eurex Clearing verwendet für jeden theoretischen Preis Konfidenzfaktoren, die die Unsicherheiten berücksichtigen, die beim Anwenden jedes theoretischen Preismodells auftreten können.

Nur Anleihen, für die theoretische Preise berechnet werden können, sind als Sicherheiten (Bond Collateral) zulässig. Hierbei handelt es sich um Anleihen mit den folgenden Kuponstrukturen:

  • Nicht kündbare festverzinsliche Anleihen mit Null-oder Nicht-Null-Kupon
  • Nicht kündbare variabel verzinsliche Anleihen mit konstanter Struktur
  • Nicht kündbare umgekehrt variabel verzinsliche Anleihen (Reverse Floaters) mit konstanter Struktur

Contact

Eurex Clearing AG | London Office
Clearing Business Relations

T +44 20 7862 7656