Vorhandels-Risikoschutz

Risikomaßnahmen für den Vorhandel

Unsere Vorhandels-Risikokontrollen sind ein erster Schritt auf dem Weg, Mitgliedern bei der Handhabung Ihrer Risiken zu helfen. Diese Hilfsmittel geben Mitgliedern Flexibilität beim Setzen intelligenter Limits, die ihre Risikoprofile reflektieren. Darüber hinaus sind sie aber auch Teil unserer fortwährenden Verpflichtung, die Märkte zu schützen.

Advanced Risk Protection

Auf die zunehmenden Anforderungen unserer Industrie nach einer verbesserten Intraday-Risikoüberwachung, bietet Eurex Clearing einen Risikomanagement-Service für den Vorhandel, der es Clearing-Mitgliedern erlaubt, individuelle Risikolimits für ihre angeschlossenen Non-Clearing-Mitglieder (NCMs) zu definieren und NCMs erlaubt, für sich selbst Limits zu pflegen. Diese Limits basieren auf tatsächlichen Berechnungen und führen zu diversen Vorhandelsaktionen ohne Zeitverzögerung.


Die Limits werden gegen entsprechende Risikozahlen evaluiert, die in Echtzeit über die Enhanced Risk Solution-Schnittstelle übertragen werden. Jede Überschreitung eines gesetzten Limits kann zu einer Beschränkung weiterer Handelsaktivitäten führen, wie von den Clearing-Mitgliedern oder ihren angeschlossenen Handelsteilnehmern vordefiniert.

Achten Sie auf Ihre Risiken!

Unser Enhanced Risk Interface ermöglicht es Ihnen, Ihre Risikoexponierung in Echtzeit zu überwachen. Und durch die sofortige Anzeige der Margin-Abdeckung erfahren Risiko-Manager weniger Überraschungen.

 
 

So werden Limits definiert

Alle Mitglieder können aus unserer vordefinierten Metrik wählen. Jede einzelne repräsentiert unterschiedliche aggregierte Risikowerte, wie unten beschrieben:

  • Gesamtexposure (TMR) = Gesamt-Margin-Betrag
  • Gewinn und Verlust (CULI) = Premium Margin + Current Liquidating Margin + Variation Margin + Option Rremium
  • Cash Flow (CASH) = Variation Margin + Option Rremium
  • Marktrisiko (NDM) = Additional Margin + Futures Spread Margin

Verfügbare Maßnahmen

Diese neuen Limits regen Mitglieder dazu an, Limits zu setzen, bevor Sie pro-aktiv ihre  Handelsaktivitäten schützen. Die Mitglieder legen fest, welche der folgenden drei Maßnahmen durchgeführt werden wenn eine Überschreitung eines jeden Levels oder des Risiko-Limits stattfindet.


Level 1: Eine Alarmmeldung wird an das betroffene Mitglied/ an die betroffenen Mitglieder gesendet.

  • Eine zusätzliche Checkbox, mit der eine automatische Löschung aller offenen Aufträge und Quoten konfiguriert werden kann, steht Mitgliedern zur Verfügung.


Level 2: Das System verlangsamt automatisch die Auftrags-/Quoteneingabe sowie die Auftrags-/Quotenänderung eines Mitglieds, indem es eine minimale Verzögerung zwischen einzelnen Transaktionen, die nicht gelöscht werden sollen, bei jedem einzelnen Produkt erzwingt.

  • Minimale Verzögerungen können zwischen 250 und 5.000 Millisekunden konfiguriert werden. Setzt man das Level auf Null, ist diese Funktion deaktiviert.
  • Eine zusätzliche Checkbox, mit der eine Löschung aller offenen Aufträge und Quotes konfiguriert werden kann, steht den Mitgliedern zur Verfügung.
  • Eine zusätzliche Checkbox ist auch für die Beschränkung einer Auftragseingabe in 'Persistent Orders Only' verfügbar.


Level 3: Der Handelsstatus des Mitglieds wird auf "Halt" gesetzt:

  • Alle offenen Aufträge und Quotes werden gelöscht.
  • Ale Handels- und Clearing-Funktionen werden zurückgehalten.

Setzen jedoch sowohl ein GCM als auch ein NCM Limits, kommt das restriktivere Limit zur Anwendung.

Limits ändern & Zeitachsen für Einstellungen

Der Advanced Risk Protection Service basiert auf den gleichen Daten, die auch über die Enhanced Risk Solution verteilt werden. Dadurch können die Mitglieder mit derselben Datenquelle zusätzlich sowohl komplexe als auch maßgeschneiderte Risikoüberwachungs-Metriken installieren.
Mitglieder können mit dem von Eurex zur Verfügung gestellten Clearing GUI Risiko-Limits setzen. Nutzen Mitglieder das GUI zur Eingabe und/oder Änderung von Risiko-Limits, werden diese neuen Limits am darauffolgenden Handelstag wirksam. Änderungen an anderen Parametern (Delay, Order/Quote Delete) sind sofort wirksam.
Lediglich Nutzer der Enhanced Risk Solution können Intraday-Änderungen an ihren Risiko-Limits vornehmen. Änderungen, die über die Enhanced Risk Solution initiiert werden, gelten nur am selben Tag und werden von den Limits überschrieben, die in der Eurex Clearing GUI als valide für den nächsten Handelstag eingegeben wurden. Ist eine Überschreibung nicht gewünscht, muss die betreffende Limit-Änderung auch über das GUI vorgenommen werden.
In Kombination mit der Risikoüberwachung in Echtzeit, wie sie durch die Enhanced Risk Solution des Clearinghauses angeboten werden, profitieren unsere Mitglieder nun von einer noch breiteren Palette an Risikomanagement-Tools.

Maximales Auftragsvolumen

Clearing-Mitglieder können über Non-Clearing-Mitglieder auf Produktlevel die Limits vordefinieren, die ein Mitglied für ein bestimmtes Produkt hat. Die maximale Menge wird pro Auftrag definiert. Sollte ein Clearing-Mitglied die Menge Null für ein bestimmtes Produkt eingeben, hat der Non-Clearing Member keine Berechtigung, Aufträge für dieses Produkt in das Eurex®-System einzugeben.

Contact

Eurex Clearing AG | London Office
Clearing Business Relations

T +44 20 7862 7656