Eurex Clearing Prisma

Eurex Clearing Prisma

Eurex Clearing Prisma berechnet kombinierte Risiken für alle Märkte, die Eurex Clearing abwickelt. Produkte mit ähnlichen Risikomerkmalen werden der gleichen sogenannten Liquidationsgruppe zugewiesen. Dies resultiert in umfassenden Risikoberechnungen und ermöglicht die Aufrechnung von Positionen innerhalb einer beliebigen Liquidationsgruppe. Unsere Margining-Methode und unser Default Management-Prozess (DMP) sind eng aufeinander abgestimmt.

  • Portfolio Margining wird bei Produkten angewendet, die der gleichen Liquidationsgruppe zugewiesen sind und die gleich Holding Period haben, z.B. EURO STOXX 50® Index- und DAX®-Futures. Portfolio Margining ermöglicht eine signifikante Margin-Reduzierung für diversifizierte Portfolios.
  • ​Eurex Clearing Prisma ermöglicht die Aufrechnung von Margin-Anforderungen zwischen unterschiedlichen, durch Eurex Clearing geclearten Märkten (Cross Margining). Dies gilt insbesondere für von Eurex Clearing abgewickelte Zinsprodukte: Hier werden Positionen in börsengehandelten Fixed Income-Produkten und außerbörslich gehandelten Zinsswaps derselben Liquidationsgruppe zugeordnet – unter Berücksichtigung der Sensitivität dieser Produkte gegenüber dem allgemeinen Zinsniveau. Dank des Cross Marginings führt die reduzierte Zinssensitivität eines gegenüber Zinsrisiken abgesicherten Portfolios zu einer entsprechend niedrigeren Initial Margin-Anforderung.

Vorteile für Clearing-Mitglieder, ihre Kunden und dem Clearinghaus

  • Gesteigerte Kapitaleffizienz für die Kunden durch Risikokalkulation auf Portfolioebene. Darüber hinaus genauere Verrechnungseffekte bei börsennotierten Produkten als auch zwischen Positionen mit börsennotierten Produkten und OTC-Positionen.
  • Größere Genauigkeit: produktübergreifende Szenarien ermöglichen eine konsistente Form der Berücksichtigung von Korrelationen im Portfolio und Diversifikationseffekten.
  • Robustheit: Stabile Margin-Anforderungen, ermöglicht durch die Berechnung von zusätzlichen Komponenten für Portfoliokonzentration, Unsicherheiten bei Modellannahmen und in Korrelationen und Änderungen im Volatilitätsniveau.
  • Einheitliche Rahmenbedingungen für Risikoberechnung und Liquidation für börsennotierte und außerbörsliche Produkte. Positionen, die für die gemeinsame Liquidation geeignet sind, werden logisch derselben Liquidationsgruppe zugeordnet, wobei Risk-Offsetting nur in derselben Liquidationsgruppe möglich ist.
  • Höhere Flexibilität durch verkürzte Einführungszeit für neue Produkte.

 

 
Eurex Clearing Prisma ist unsere portfoliobasierte Risikomanagement-Methode, die die Risk-based Margining-Methode schrittweise ablöst. Sie ermöglicht Portfolio-Margining innerhalb einer Assetklasse und sogar Cross Margining zwischen gelisteten Zinsprodukten und OTC Swaps, die über Eurex Clearing gecleart werden.

Dieses Video gibt visuelle Unterstützung beim Umgang und der Arbeit mit dem Eurex Clearing Prisma Online Margin Calculator und wie man Kalkulationen möglichst effektiv erstellt.