FAQ's

FAQs

Allgemeine Hinweise

1. Corporate structure and governance

 

Wie ist die Eigentümerstruktur bei Eurex Clearing?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

Wie setzt sich der Aufsichtsrat der Eurex Clearing AG zusammen?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

Arbeitet Eurex Clearing mit anderen Clearinghäusern zusammen?

Nein.

 
 
 

2. Treasury

 

Kann Eurex Clearing bei Bedarf mit Unterstützung einer Zentralbank rechnen um Intraday-Liquidität aufrecht zu erhalten?

Eurex Clearing hat Zugang zu den Intraday-Überziehungskreditfazilitäten der
Deutschen Bundesbank.

Ist für den Fall einer misslungenen Abwicklung eine Liquiditätsfazilität eingerichtet? Falls ja, wie ist die Vereinbarung?

Ja. Eurex Clearing hat adäquate Kreditfazilitäten mit einer Reihe von Banken mit einem Rating im Investment-Grade die, gemeinsam mit weiteren Liquiditätsquellen, Eurex Clearing's Intraday- und Overnight-Finanzierungsbedürfnisse abdecken.

 
 
 

3. Regulierung

 

Wie ist der rechtliche Status der Eurex Clearing, welche Lizenzen hält sie und wie sind die Details der Regulierungsaufsicht?

Am 10. April 2014 erteilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) der Eurex Clearing AG (Eurex Clearing) die Genehmigung als Zentrale Gegenpartei (CCP) Clearingdienstleistungen gemäß Artikel 17 Verordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister (EMIR) Clearingdienstleistungen zu erbringen. Die Autorisierung als EMIR-konforme CCP macht Eurex Clearing gleichermaßen zur qualifizierten CCP (QCCP) entsprechend der Capital Requirements Regulation (CRR). 

Eurex Clearing ist gemäß dem Gesetz für das Kreditwesen als Kreditinstitut zugelassen und erfüllt die Anforderungen der CRR sowie der Capital Requirements Directive IV (CRD IV).

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) hat die Eurex Clearing unter dem Commodity Exchange Act als Derivatives Clearing Organisation (DCO) für das Clearing von OTC Zinsswaps für US Clearingteilnehmer. 

Eurex Clearing AG ist von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA als ausländische zentrale Gegenpartei anerkannt und wurde von der Schweizerischen Nationalbank als systemisch bedeutsame Finanzmarktinfrastruktur für die Stabilität des schweizerischen Finanzsystems eingestuft.

Hier die Liste der relevanten Behörden:

BaFin
Marie-Curie-Str. 24-28
60439 Frankfurt am Main

Deutsche Bundesbank
(Central Administrations Center Frankfurt / Main)
Taunusanlage 5
60313 Frankfurt am Main

Deutsche Bundesbank
(Head Office) Wilhelm-Eppstein-Str. 14
60431 Frankfurt am Main

Swiss National Bank (SNB)
Börsenstr. 15
CH-8022 Zürich

Swiss Financial Market Supervisory Authority FINMA
Laupenstr. 27
CH-3003 Bern

Financial Services Authority (FSA)
25 The North Colonade, Canary Wharf
London E14 5HS

Übernimmt Eurex Clearing das Reporting an die Regulierungsbehörden?

Ja, Eurex Clearing übernimmt das Reporting an die Regulierungsbehörden in Übereinstimmung mit den unterschiedlichen ordnungsrechtlichen Vorschriften und in unterschiedlichen Zeiträumen.

Eurex Clearing berichtet an die folgenden Behörden:

  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin),
  • Deutsche Bundesbank,
  • Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA),
  • Commodity Futures Trading Commission (CFTC) und
  • Swiss National Bank (SNB).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Regulierungsabteilung.

 
 
 

4. Compliance

 

Welcher externe Abschlussprüfer führt das Audit bei Eurex Clearing durch?

Eurex Clearing AG wird von einem externen Abschlussprüfer überprüft. Der Abschlussprüfer ist KPMG und das Audit findet jährlich statt.

Wie häufig werden die Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG aktualisiert und wie ist das Procedere?

Die Regeln der Eurex Clearing AG sind in den Clearing-Bedingungen festgelegt, die Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind. Eurex Clearing AG behält sich das Recht vor die Clearing –Bedingungen jederzeit anzupassen; Anpassungen und Ergänzungen werden per elektronischem Rundschreiben an die Betroffenen Kunden mindestens fünfzehn (15) Arbeitstage (Reguläre Ankündigungsfrist) vor dem im Rundschreiben genannten Wirksamkeitsdatum informiert.

Sollten die Anpassungen oder Änderungen die festgelegten Besonderen Bedingungen betreffen, wird die Eurex Clearing eine Konsultation durchführen und alle Betroffene Kunden einladen, innerhalb eines Monats, nach Bekanntmachung, Anmerkungen einzureichen oder den Wunsch nach einer verlängerten Ankündigungsfrist geltend zu machen. Wird der Wunsch einer verlängerten Ankündigungsfrist von drei oder weiteren Betroffenen Kunden geäußert verlängert sich die Ankündigungsfrist auf drei (3) Monate (Verlängerte Ankündigungsfrist).

Jeder Betroffene Kunde akzeptiert jede Anpassung und Ergänzung zu den Clearing-Bedingungen, es sei denn, er erhebt, innerhalb der Regulären Ankündigungsfrist bzw. der Verlängerten Ankündigungsfrist, bei der Eurex Clearing AG in schriftlicher Form Einspruch gegen eine solche Anpassung oder Ergänzung zu den Clearing-Bedingungen.

Sofern in den Clearing-Bedingungen nicht anderweitig festgelegt, werden alle Informationen die die Clearing-Bedingungen betreffen mindestens drei Tage lang an dieser Stelle veröffentlicht.

Wie stellt Eurex Clearing die Vertraulichkeit der Kundeninformationen sicher? Unterzeichnen Mitarbeiter und andere vorübergehend Beschäftigte eine Vertraulichkeitserklärung zum Datengeheimnis bezüglich des Umgangs mit dem Kundenkonto und Kundeninformationen?

Jeder Mitarbeiter und externe Dienstleister der Deutsche Börse Gruppe ist verpflichtet sich an die “Richtlinie zur Wahrung des Berufs- und Bankgeheimnisses” zu halten. Berufsgeheimnis bezeichnet die Verpflichtung eines jeden Mitarbeiters die durch seine Tätigkeit erlangten Informationen vertraulich zu behandeln. Das Bankgeheimnis wird gewahrt, indem man besondere Bestimmungen hinzufügt und ihre Anwendung auf die Mitarbeiter der Abteilungen beschränkt die der regulatorischen Aufsicht unterliegen. Alle Informationen, die im Zusammenhang mit beruflichen Aktivitäten stehen müssen daher von den Mitarbeitern und externen Dienstleistern mit absoluter Vertraulichkeit behandelt und nicht an Unbefugte weitergegeben werden.


Die Einhaltung der Vertraulichkeit von Kundeninformationen wird durch die Einführung unterschiedlicher Kontrollsysteme wie Internal Control System (ICS), Group Compliance und Internal Auditing sichergestellt.


Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Geschäftsbericht.

 
 
 

5. Services, Mitgliedschaft und Zulassung

 

Welche Anlageklassen werden durch Eurex Clearing gecleart, in welchen Märkten ist Eurex Clearing tätig und welche Services werden angeboten?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

Welche unterschiedlichen Arten von Clearing-Mitgliedschaft gibt es?

Eurex Clearing-Mitgliedschaften gibt es in zwei Kategorien: General Clearing-Mitgliedschaft und Direct Clearing-Mitgliedschaft, von denen jede einzelne unterschiedliche Ausstattungsmerkmale.

  • Ein General Clearing-Mitglied (GCM) darf seine eigenen Transaktionen clearen, die seiner Kunden sowie die von Handelsteilnehmern die keine eigene Clearinglizenz haben (sogenannte Non-Clearing Member - NCM).
  • Ein Direct Clearing-Mitglied (DCM) ist lediglich berechtigt seine eigenen Transaktionen zu clearen, die seiner Kunden und die seiner Konzerngesellschaften NCMs. Nur ein Clearing -Mitglied - GCM oder DCM – darf bei einer Transaktion Kontrahent von Eurex Clearing sein.

Das bedeutet, Rechtsbeziehungen können im Wesentlichen nur zwischen Eurex Clearing und einem bestimmten Clearing-Mitglied bestehen und im Gegenzug zwischen diesem Clearing-Mitglied und dem betreffenden NCM.

Was ist erforderlich um Clearing-Mitglied von Eurex Clearing zu werden und welche Antragsformulare werden benötigt?

Antragsteller müssen autorisiert und von ihren jeweiligen Regulierungsbehörden ermächtigt werden in der Custody and loan-Branche tätig zu werden sowie Sicherheiten in Bar und/oder Wertpapieren anzunehmen. Darüber hinaus müssen Clearing-Mitglieder ein bestimmtes Minimum an Eigenmittel nachweisen und einen Beitrag zum Clearing Fund der Eurex Clearing leisten. Sowohl die Höhe des Beitrags zum Clearing Fund als auch die Höhe der Eigenmittel hängen vom Status des Clearing-Mitglieds ab (GCM oder DCM).

Eigenmittelanforderung, in EUR mn

Beitrag zum Clearing Fund, in EUR mn

*Die Initial Margin entspricht der Summe aus Futures Spread Margin und Additional Margin.

Zu den zusätzlichen Zulassungsvoraussetzungen gehört, dass all unsere Clearing-Mitglieder mehrere Konten einrichten müssen. Jedes Mitglied muss Konten bei einem Zentralverwahrer unterhalten und dort die Rücklagen für Sicherheiten und Zahlungsverkehrsabwicklung hinterlegen. Des Weiteren fordern wir den Nachweis von Kassakonten für Clearingbezogene Zahlungen, zum Beispiel für Prämien.
Mit unserem Gebührenmodell ermutigen wir unsere Mitglieder, Geschäfte in mehreren Märkten zu tätigen und so Größenvorteile zu erzielen. Für eine erste Mitgliedschaft zahlen Bewerber eine einmalige Aufnahmegebühr sowie eine jährliche Mitgliedsgebühr. Sollte ein Unternehmen Clearing –Mitglied in zusätzlichen von uns geclearten Märkten werden wollen, werden keine zusätzlichen Aufnahme- oder Mitgliedsgebühren erhoben. Entsprechend den Märkten die wir bedienen, können Unternehmen eine oder mehrere der folgenden Clearinglizenzen beantragen:

  • Eurex Exchanges
  • Eurex Repo
  • Frankfurt Stock Exchange
  • Irish Stock Exchange
  • EurexOTC Clear
  • Securities Lending

Weitere Informationen finden Sie hier.

Alle Formulare die zur Registrierung für die unterschiedlichen Eurex Clearing Serviceangebote erforderlich sind, finden Sie hier.

Gibt es einen Mitgliedsbeitrag?

Bewerber zahlen eine einmalige Aufnahmegebühr von EUR 50,000 um Clearing-Mitglied zu werden, sowie einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von EUR 25,000. Wir haben unser Gebührenmodell so angelegt, um unsere Mitglieder zu ermutigen, in allen Märkten die wir bedienen tätig zu werden. Sollten Sie also Clearing-Mitglied in irgendeinem anderen von uns geclearten Markt werden wollen, erheben wir keine zusätzliche Aufnahme- oder Mitgliedsgebühr.

Wie viel kostet es sich technisch an die Eurex Clearing Systemumgebung anzubinden (CCP)?

Gebühren entsprechend den jeweiligen Anbindungskomponenten und Datenübertragungsmengen finden Sie in der Eurex Clearing Price List.

Welche Unternehmen sind als Clearing-Mitglieder bei Eurex Clearing zugelassen?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

Welche Bar- und Abwicklungskonten benötigt ein Clearing-Mitglied und müssen diese unter dem Namen des Clearing-Mitglieds laufen?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

 
 
 

6. Risiken

 

Welche Risk Management-Modelle nutzt Eurex Clearing um Margin-Anforderungen zu berechnen?

  • ­Welches Modell wird für die Berechnung der Initial Margin genutzt?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

  • Wie wird der Ausfallfonds für jedes Mitglied berechnet?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

  • Gibt es Intraday-Berechnungen  und wenn ja,  wann werden sie abgerufen?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

  • Gibt es Verrechnungen mit anderen Produkten?

Eurex Clearing Prisma berechnet kombinierte Risiken für alle Märkte, die Eurex Clearing abwickelt. Produkte mit ähnlichen Risikomerkmalen werden der gleichen sogenannten Liquidationsgruppe zugewiesen. Dies resultiert in umfassenderen Risikoberechnungen und ermöglicht die Aufrechnung von Positionen innerhalb einer beliebigen Liquidationsgruppe. Unsere Margining-Methode und unser Default Management-Prozess (DMP) sind eng aufeinander abgestimmt.

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.


 
 
 

7. Sicherheiten

 

Welche Arten von Sicherheiten werden von Eurex Clearing akzeptiert?

Geldsicherheiten:

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

Wertpapiersicherheiten:

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

Wie können Clearing-Mitglieder ihre Sicherheiten verwalten?

Sicherheiten-Einlage

Das Clearing-Mitglied überträgt die Wertpapiere direkt auf das betreffende Sicherheitenkonto beim entsprechenden (I)CSDs, d.h. Clearstream Banking AG Frankfurt (CBF), Clearstream Banking Luxembourg (CBL) oder SIX SIS AG (SIS). Alle Sicherheiten werden zeitnah im Eurex Clearing® System C7 reflektiert. Entspricht eine Einlieferung nicht den Kriterien (Wertpapier nicht auf der Liste der akzeptierten Sicherheiten oder Überschreitung des Konzentrationslimits), veranlasst Eurex Clearing zeitnah eine Rückübertragung auf das Rücklieferkonto des Mitglieds.

Im Falle der Nutzung eines Drei-Parteien-Sicherheitenverwaltungs-Services muss das Mitglied dort direkt eine „Claim“-Erhöhung instruieren.

Sicherheiten-Entnahme

Entnahmen sind über das „ Collateral Transaction Entry Window“ möglich. Bestätigt Eurex Market Supervision, dass Margins ohne die angeforderten Wertpapiere eingehalten werden können, werden die Wertpapiere unverzüglich von dem betreffenden Konto auf das Hauptkonto des Mitglieds überwiesen. Führt eine Entnahme zu einer unzureichenden Sicherheit auf dem Konto des Mitglieds, wird die Übertragung der angeforderten Wertpapiere auf den nächsten Handelstag verschoben, oder bis zu dem Zeitpunkt an dem eine volle Abdeckung der Sicherheiten auf dem Konto gewährleistet ist.

Im Falle der Nutzung eines Drei-Parteien-Sicherheitenverwaltungs-Services muss das Mitglied dort direkt eine „Claim“-Reduzierung instruieren. Bestätigt Eurex Clearing Operations, dass die Marginanforderungen auch mit dem reduzierten Claim-Betrag eingehalten werden, können Wertpapiere im Gegenwert der Claimreduzierung abgezogen werden.

Informationen über hinterlegte Sicherheiten via Eurex Clearing® C7

Das Clearing-Mitglied kann seine Sicherheiten in mehreren Fenstern der Eurex Clearing® C7 Anwendung verwalten.

  • Collateral Transaction Input / Collateral Transaction - Mass Input
    Das Fenster “Collateral Transaction Input” (Instruktionserfassung Sicherheiten) wird sowohl vom Mitglied selbst als auch von Clearing Operations im Auftrag des Mitglieds zur Erfassung von Sicherheitenein- und -auslieferungen verwendet. Hier können Wertpapierrücklieferungen oder Geldein- und auszahlungen instruiert werden. Das Fenster “Collateral Transaction – Mass Input” (Masseninstruktionserfassung Sicherheiten) erlaubt die schnelle und gleichzeitige Erfassung von Geldein- und -auszahlungen für verschieden Pools.
  • Four Eyes Principal – Collateral
    Das Fenster “Four Eyes Principal” (Vier-Augen Prinzip) für die Sicherheitenverwaltung erlaubt die Freigabe oder Ablehnung im Vier-Augen Prinzip für:
    - Sicherheiteninstruktionen oder Stornierungen
    - Änderungen an der “Permanent Cash Balance” (Dauerhafte Geldbestände).
    Das Mitglied kann auf Anwenderebene definieren, ob das Vier-Augen-Prinzip anzuwenden ist.
  • Collateral Transaction Overview
    Das Fenster “Collateral Transaction Overview” (Überblick instruierte Sicherheiten)  stellt eine Vielzahl von Filtermöglichkeiten zur Verfügung, um alle oder ganz spezifische Instruktionen für einen Pool zu suchen. Instruktionen aus der Massenerfassung können hier ebenfalls eingesehen werden. Nach der Lieferung oder Stornierung können Transaktionen für ca. 60 weitere Tage historisch eingesehen werden.
  • Collateral Transaction Details
    Das Fenster “Collateral Transaction Details”  (Einzelheiten Sicherheiteninstruktion) stellt detaillierte Statusinformationen für eine einzelne Instruktion bereit und hält auch entsprechende Statusänderungen während der Instruktionsverarbeitung vor. Nach der Lieferung oder Stornierung können Transaktionen für ca. 60 weitere Tage historisch eingesehen werden.
  • Collateral Position Details
    Das Fenster “Collateral Position Details” (Einzelheiten Sicherheitenpositionen) stellt eine Vielzahl von Filtermöglichkeiten zur Verfügung, um alle oder ganz spezifische Sicherheitenpositionen (Geld, Wertpapiere oder Claims) für einen Pool zu suchen. 
  • Collateral Pool Status Overview
    Das Fenster “Collateral Pool Status Overview” (Statusüberblick Sicherheitenpool)  stellt auf einen Blick den Gesamtwert des Pools, die Teilwerte nach Geld, Wertpapieren oder Claims, sowie die Abdeckung der Marginanforderungen dar.
  • Permanent Cash Balance (PCB) Maintenance
    Das Fenster “PCB Maintenance” (Verwaltung dauerhafte Geldbestände) erlaubt es dem Mitglied einen Mindestbestand pro Pool und Währung zu definieren, der auf seinem Sicherheitenkonto verbleiben und nicht während der Tagesendverarbeitung ausgekehrt werden soll.
  • CSD Account Maintenance
    Das Fenster “CSD Account Maintenance” (CSD Kontoverwaltung) erlaubt es dem Mitglied seine für einen Pool aufgesetzten Lagerstellenkonten abzurufen.

Bietet Eurex Clearing die Segregation von Kunden-Collateral und wie wird das abgewickelt?

­Für umfassende Informationen bitte  hier klicken.

 
 
 

8. Clearing operations

 

Hält Eurex Clearing Positionslimits aufrecht? Wie werden diese überwacht und durchgesetzt?

Positionslimits werden bei Eurex nach § 14.7 der “ Exchange Rules of Eurex Deutschland“ gesetzt. Die Höhe der jeweiligen Limits entnehmen Sie den Produktspezifikationen auf der Eurex Exchange website.

Die Handelsüberwachungsstelle Eurex Deutschland überwacht die Einhaltung der Positionslimits Intraday und informiert die Börsenaufsichtsbehörde Hessen sowie den Vorstand der Eurex im Falle eines Verstoßes gegen die Börsenregeln. Diese entscheiden dann ob sie einen Bericht an den Sanktionsausschuss der Eurex Deutschland weiterleiten. In Folge kann der Sanktionsausschuss Sanktionen bis zu einer Höhe von EUR 250.000 verhängen und/oder einen zeitweisen oder endgültigen Handelsausschluss verhängen.

 
 
 

9. Technologie

 

Welche Technologie wird für die Eurex® Systemumgebung genutzt (CCP)?

Für umfassende Informationen bitte hier klicken.

 
 
 

10. Disaster Recovery/ IT-Sicherheit

 

Verfügt Eurex Clearing über einen offiziellen Prozess für das Krisenmanagement?

Ja, Deutsche Börse Group hat einen offiziellen Prozess für ein Krisenmanagement mit definierten Verantwortlichkeiten eingerichtet.  Der Prozess  gilt gruppenweit für alle Aktivitäten, Organisationseinheiten oder Rechtspersonen, inklusive  Eurex Clearing AG.

Welche Struktur hat das Krisenmanagement-Team und wie sind die Verantwortlichkeiten?

­Das Krisenmanagement-Team setzt sich zusammen aus den Incident- und Krisenmanagern der unterschiedlichen Geschäftsbereiche der Deutsche Börse Group zusammen. Ihre Aufgabe ist es, ein koordiniertes Notfallteam, inkl. Internal und External Communication, einzusetzen.

Deckt das Notfallprogramm der Eurex Clearing alle eventuellen Risiken und Szenarien ab, die zu einer Unterbrechung ihrer Geschäfte führen könnten? Wenn ja, was hat , Eurex Clearing unternommen um die Risiken zu mindern, die durch eine Unterbrechung der Versorgungskette seiner Kundenservices entstehen könnten?

Die Business Continuity Management-Pläne ( BCM)  adressieren die  Möglichkeit eines Systemausfalls sowie den Ausfall der Arbeitsplätze, Mitarbeiter und Dienstleister. Die Maßnahmen bei einem Ausfall von Zulieferern/Dienstleistern werden regelmäßig überprüft und allgemein durch Leistungsverträge und Lieferantenabsprachen abgedeckt.

Verfügt Eurex Clearing über eine Disaster Recovery Backup-Site? Wenn ja, ist diese Seite voll funktionsfähig um Eurex Clearing’s Geschäfte zu unterstützen und wie lange benötigt die Seite bis sie voll betriebsfähig ist?

Alle Systeme außer Xetra® und Xetra® International Market haben einen automatischen Failover- Prozess der sofort übernimmt. Xetra® und Xetra® International Market sind fehlertolerante Systeme, aber eine Wiederherstellung erfordert einen Neustart der des Systems, der normalerweise innerhalb einer Stunde durchgeführt werden sollte. Ziel der Deutsche Börse Group ist eine Wiederherstellungszeit von 2 Stunden im Falle eines Unglücks.

 
 
 

11. Business Continuity

 

Wie und zu welchem Zeitpunkt werden Clearing-Mitglieder über einen technischen Notfall informiert?

Bei technischen Problemen erfolgt eine Notfallinformation über die folgenden Medien:

  • System Newsboard
  • SMS Service
  • E-mail

Diese Informationen über technische Probleme erfolgen unmittelbar, sobald Auswirkungen auf Eurex-Mitglieder festgestellt wurden.

Welche Verantwortlichkeiten hat Eurex Clearing bei einem Ausfallszenario?

Die Verantwortlichkeiten von Eurex und Eurex Clearing bei einem Ausfall sind in Section 12 über “Technical Problems” der Technical Implementation Regulations of Eurex Deutschland and Eurex Zürich Concerning Technical Equipment beschrieben.

 
 
 
InhaltsübersichtVorheriges Kapitel
Nächstes Kapitel