Besteuerung in den USA

Clearing von potenziellen Section 871(m) IRC-Transaktionen

Beschreibung potenzieller Section 871(m) IRC-Transaktionen

Eine potenzielle Section 871(m) IRC-Transaktion bezieht sich auf Transaktionen, die der Section 871(m) des Internal Revenue Code (IRC) der Vereinigten Staaten von 1986 und den damit verbundenen Regulierungen unterliegen.

Eine solche Transaktion kann jede Derivatetransaktion sein, die sich auf mindestens ein Wertpapier bezieht, auf das eine U.S.-Quellensteuer erhoben werden könnte.

Unterliegt eine Transaktion der Section 871(m) IRC, kann ein Einbehalt auf solche dividendenäquivalenten Zahlungen aus Derivaten erforderlich sein, sofern dieses Derivat eine dividendenzahlende U.S.-Aktie referenziert.

 

Informationen zum U.S.-Steuerstatus der Eurex Clearing AG

Seit dem 1. Januar 2017 hat die Eurex Clearing AG den Status des "Qualified Derivatives Dealer" (QDD) angenommen.

Die Eurex Clearing AG ist per Definition keine "responsible party" im Sinne der Treasury Regulation Section 1.871-15 (p) und daher nicht verpflichtet, ihren Clearing-Mitgliedern Informationen zu potenziellen Section 871(m) IRC-Transaktionen, dem anzuwendenden Delta, kombinierten Transaktionen, dem Betrag dividendenäquivalenter Zahlungen oder zum Zeitpunkt des Einbehalts zur Verfügung zu stellen.

Wenn die Eurex Clearing AG dividendenäquivalente Zahlungen als "long party" erhält oder als diese erhaltend angesehen wird, erklärt die Eurex Clearing AG, dass sie keine kombinierten Transaktionsstrategien eingeht. Daher sollen die zum Einbehalt der US-Quellensteuer verpflichteten Unternehmen ("withholding agents") solche Transaktionen, in welchen die Eurex Clearing AG die "long party" ist, nicht die Kombinationsregeln gemäß den Bestimmungen der Treasury Regulations § 1.871-15(n) anwenden.

Clearing-Konzept von potenziellen Section 871(m) IRC-Transaktionen

U.S. Clearing-Mitglieder
Ein Clearing-Mitglied, das sich mit einem ordnungsgemäß ausgefüllten und unterzeichneten W-9 Formular (Antrag für Steuerzahler, Identifikationsnummer und Zertifizierung) als U.S.-Person ausweist, ist grundsätzlich zum clearen von potenziellen Section 871(m) IRC-Transaktionen berechtigt.

Nicht-U.S. Clearing-Mitglieder
Nicht-U.S. Clearing-Mitglieder dürfen potenzielle 871(m) IRC-Transaktionen nur dann clearen, wenn der Eurex Clearing AG ein ordnungsgemäß ausgefülltes und unterzeichnetes W-8IMY Formular (Certificate of Foreign Intermediary, Foreign Flow-Through Entity oder Certain U.S. Branches for United States Tax Withholding and Reporting) ausgestellt wird, in welchem das Clearing-Mitglied bestätigt, dass es mit dem U.S. Internal Revenue Service ein "Qualified Intermediary" (QI) Agreement eingegangen ist,

  • in dem das Clearing-Mitglied die Verantwortlichkeit für Reporting, Einbehalt und Abführung von Quellensteuern ("primary withholding qualified intermediary") übernimmt, wenn es für seine Kunden potentielle Section 871(m) IRC-Transaktionen cleart

    und/ oder

  • den Status als "Qualified Derivatives Dealer" (QDD) angenommen hat, wenn es potentielle Section 871(m) IRC-Transaktionen für Eigenschäfte cleart.

Reporting-Verpflichtungen bei potenziellen Section 871(m) IRC-Transaktionen

Das Clearing-Mitglied ist verpflichtet, der Eurex Clearing AG alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für das Reporting 1042/ 1042-S benötigt werden. 

Die erforderlichen Informationen sollen der Eurex Clearing AG über ein Template (siehe unter Weitere Informationen) zugestellt werden. Clearing-Mitglieder müssen die Informationen spätestens am zehnten Tag des aktuellen Monats nach dem Berichtsmonat an die E-Mail-Adresse reporting871m@eurexclearing.com bereitstellen.